Pressematerial

De-Phazz-Website
 

Bei den Worten "Orchester" oder "best of" mag man geneigt sein, eher das Gesicht etwas zu verziehend und freundlich dankend das anpriesene Werk links bzw. im Regal der wenigen verbliebenen "local music dealer" stehen zu lassen... - doch wie's der Zufall will, durch die gediegenen Boxen klingt beim Lustwandeln durch die GÀnge ein Sound, der einen dazu unwiderstehlich verleitet, nachzufragen, was denn da gerade lÀuft...

Das neue De-Phazz-Album, lautet die Antwort, in einem perfekten Zusammenspiel mit der STÜBAphilharmonie, die u.a. schon mit Clueso und Alin Coen Àhnliche Projekte realisierte. Überraschend erfrischend, ÃŒberraschend die Stimme von Barbara Lahr, "grand dame" des ersten Sensationsalbums "Detunized Gravity", ÃŒberraschend wie Orchester und die international erfolgreichste deutsche Lounge-Band rund um Pit Baumgartner in dem Mix aus elektronischen Klangspielereien, dezent bombastischen Orchesterinstrumenten und dem fast schon gewohnt wundervollen Sound der Stimmen so harmonieren, dass es sowohl dem Klischee des wohligen Sofa-Lounge fÃŒr allerlei Gelegenheiten nebenher als auch ungewont schweisstreibend tanzend bestens geeignet ist....

FÃŒr mich die Entdeckung des Jahres! Da kann man - in diesem Fall - nur sagen "de capo!"